„Den unberechenbaren Tod täglich vor Augen haben.“
Benediktsregel 4, 47

Dieses Wort aus der Regel Benedikts mag uns vielleicht auf den ersten Blick befremden.
Wenn wir aber den Mut finden, uns der „todsicheren“ Wahrheit zu stellen, daß unser Leben endlich ist, dann können sich uns ganz neue Lebensmöglichkeiten auftun: wir dürfen die Kostbarkeit jeden Tages erfahren und zugleich hoffnungsvoll ausgespannt sein auf das hin, was wir als das letzte Ziel unseres Lebens erwarten – die endgültige Begegnung mit dem Herrn.