Namenstag von M. Sophia

An Mutter Sophias Namenstag, dem 15.Mai, griffen wir unser Jahresleitwort „Hoffnung, die uns erfüllt“ auf und verbanden es mit dem, was man im Mai in der Natur besonders gut beobachten kann: dem Wachsen und Blühen und Neu-Werden.
Am Nachmittag trafen wir uns zum gemeinsamen Eisessen im Gästerefektorium. Im Laufe des Nachmittags sangen wir Lieder und einzelne Schwestern trugen Texte zum Thema „Hoffnung“ vor. Am Ende bekam Mutter Sophia von uns eine Dose mit verschiedenen Blumensamen aus unserem Garten, die sie als Zeichen der Vielfalt, des Wachsens und der Hoffnung in unserer Gemeinschaft auf einem vorbereiteten Beet aussäen sollte. Als große Überraschung erwarteten sie dann im Garten noch zwei Birnbäume, ein Pflaumenbaum und zwei Weinbeer-Sträucher zum Einpflanzen – samt frisch geputzten Gummistiefeln, Schürze und blankpoliertem Spaten. Unser Hausmeister Herr Humann hatte bereits die Pflanzlöcher ausgehoben und stand Mutter Sophia tatkräftig zur Seite. Inzwischen sind die Bäumchen und Sträucher gut in unserem Garten eingewurzelt und stellen für viele Schwestern einen neuen Anreiz für regelmäßige Gartenrundgänge dar.

Zurück zur Übersicht