Heimgang unserer Sr. Germana

Am 7. Mai ist unsere Schwester Germana Irma Klasmeier heimgegangen. Geboren wurde sie am 13.08.1923, ihre Profess legte sie am 04.03.1951 ab.

Schwester Germana wurde in Hagen in Westfalen geboren. Durch die Einschränkungen der Nachkriegszeit zunächst aufgehalten, trat sie 1948 in unsere Abtei vom Hl. Kreuz ein und folgte damit ihrer älteren Schwester, unserer Schwester Christophora, die bereits ein Jahrzehnt in unserer Gemeinschaft lebte. Ihr Klostername „Germana“ (latei-nisch „Schwester“) wurde damit gleich in doppelter Weise ihr Lebensprogramm.
Sie war uns allen stets in liebevoller Schwesterlichkeit zugetan mit einem feinen Gespür für jede einzelne Schwester. Durch ihre stille Hilfsbereitschaft in zuweilen sanfter Bestimmtheit hat sie uns alle beschenkt.
Ihre langjährigen Wirkungsfelder waren die Buchhaltung und später überwiegend der Telefon- und Postdienst.
Viele Gäste und Nachbarn erinnern sich gern an ihr freundschaftliches Entgegenkommen, bei dem sie manchem zugleich auch Trost und Beistand gab. Bis ins hohe Alter brachte sie all ihre Kräfte unermüdlich ein.
Mit Sehnsucht erwartete sie zuletzt das Kommen des Auferstandenen in der Hoffnung, zusammen mit unseren vorausgegangenen Schwestern das österliche Gotteslob singen zu dürfen.
Wir sind dankbar für unsere Schwester Germana und bitten, mit uns um die Erfüllung ihrer Sehnsucht zu beten.

Zurück zur Übersicht